Arbeitsschwerpunkte

Den Wahlkreis fest im Blick

Im Blickfeld meiner Politik stehen für mich an erster Stelle die Menschen in meinem Wahlkreis. Welche politischen Weichenstellungen sind für uns in der Südwestpfalz wichtig, um gut und gerne in unserer Heimat zu leben? Was ist entscheidend, damit z.B. auch junge Menschen in unserer Region bleiben? Diese Fragestellungen ziehen sich wie ein roter Faden durch meine Arbeit.

 

Die Menschen mit einbeziehen

Seit meinem Einzug in den Bundestag vor gut 7 Jahren habe ich mit vielen Menschen gesprochen, auf der Straße, in Bürgersprechstunden oder am Telefon, in den Betrieben, in sozialen Einrichtungen bei allen möglichen Gelegenheiten und mich um viele Aufgaben gekümmert. Förderungen für unsere Kommunen in Millionenhöhe für den Bau moderner Kindertagesstätten und Schulen, der Bau moderner Verwaltungsgebäude wie etwa für die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen oder die Förderung des Ausbaus unserer Breitband- und Funknetze, bis hin zur Unterstützung von Menschen, die länger schon arbeitslos sind, dokumentieren die Bandbreite der Aufgaben zu Gunsten unserer Region.

Den Blick fürs Große und Ganze

Es sind aber auch die großen Themen, an denen ich als Bundestagsabgeordnete arbeite. Etwa die Erhaltung offener Grenzen in Europa, die Förderung enger europäischer Beziehungen oder auch die finanzielle Unterstützung gemeinsamer deutsch-französischer Projekte zur Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen in unserer Grenzregion.

Mit der Air-Base Ramstein als größtem Militär-Stützpunkt außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ist mir auch die Pflege und Weiterentwicklung der deutsch-amerikanischen Beziehungen wichtig. Dazu habe ich in Berlin einen Dialog angestoßen.

Natürlich spielen für mich als Sozialpolitikerin auch die Fragen wie faire Löhne, auskömmliche Renten, Stärkung der Tarifbindung für ordentliche Arbeitsverhältnisse sowie die Digitalisierung unserer Arbeitswelt eine wichtige Rolle in meiner Berliner Arbeit.

Auch die Bewältigung des Klimawandels spielt in meiner Arbeit eine entscheidende Rolle. Deshalb unterstütze ich die Förderung der Wind- oder Sonnenenergie, die Förderung klimafreundlicher Mobilität sowie die Förderung einer klimafreundlicheren Landwirtschaft ohne die Existenz der Bauern zu gefährden. Wir haben viel erreicht, gleichwohl trete ich ein für mehr Tempo, um der Erderwärmung wirksam entgegenzuwirken.  Damit der Klimawandel gelingt, müssen alle mitmachen. Das heißt für mich aber auch: Maßnahmen zum Klimaschutz, müssen immer auch für alle bezahlbar sein. 

Konkrete Ziele für unsere Heimat

Alles bleibt ständig in Bewegung. Immer wieder stellen sich neue Herausforderungen. Das bedeutet auch für die Politik Regelungen und Maßnahmen immer wieder neu zu überdenken und anzupassen. Damit auch wir in unserer Region an Entwicklungen teilhaben und dort, wo wir noch aufholen müssen, braucht es frühzeitig die richtige Weichenstellung. Das sehe ich als wichtigen Bestandteil meiner Arbeit heute und in der Zukunft. Es wurde vieles Erreicht, aber für mich stellen sich nach wie vor weitere wichtige Herausforderungen mit Blick auf unsere Region, für die ich mich weiterhin einsetzen werde.

  • Altschuldenschnitt für die am höchstverschuldeten Kommunen durch den Bund
  • Auskömmliche Renten für junge Menschen, energiesparenden und bezahlbaren Wohnraum für alle
  • Gleichwertige Bildungschancen unabhängig vom Elternhaus
  • Klimafreundliche Städte und Dörfer
  • Schutz unseres Waldes, unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt durch nachhaltiges Wirtschaften und den Einsatz umweltverträglicher Düngemethoden
  • Homeoffice stärken
  • Gut ausgebaute Funk- und Datennetze
  • Zügiger Ausbau unserer Verkehrsinfrastruktur, insbesondere B10-Ausbau und S-Bahn Homburg – Zweibrücken
  • Finanzstarke, regionale Krankenhäuser für eine medizinische Grundversorgung
  • Moderner, handlungsfähiger öffentlicher Dienst
  • Barrierefreie Städte und Dörfer
  • Schnelles Internet für jeden Haushalt
  • Tourismusförderung
  • Sicherung des Bundeswehr- Standorts Niederauerbach-Kaserne