26.10.2020 / Aktionen

Nachruf Thomas Oppermann

Am vergangenen Sonntag ist mein Parteikollege Thomas Oppermann im Alter von 66 Jahren viel zu früh von uns gegangen. Er war einer der renommiertesten und anerkanntesten Politiker den wir hatten. Die SPD und auch ich ganz persönlich werden ihn vermissen. Als ich 2013 in den Bundestag einzog, haben wir Thomas zu unserem Fraktionsvorsitzenden gewählt. Schon damals konnte er auf eine lange Karriere in der Politik zurückblicken. 15 Jahre im Niedersächsischen Landtag, Minister für Wissenschaft und Kultur in Niedersachsen und dann noch einmal 15 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages. Thomas liebte die Politik und verstand deren Regeln wie kein zweiter. Er führte häufig die Attacke gegen den politischen Gegner, wusste aber auch um die Bedeutung des Kompromisses. Denn als Pragmatiker war es ihm immer wichtig, die Situation der Menschen zu verbessern, anstatt sich auf Maximalforderungen zurückzuziehen.

 
Zusammen mit Daniel Schäffner, MdL, David und Angelina Nau bei den Büffeln in Hütschenhausen.

23.10.2020 / Aktuell

Büffel, Nato-Truppenstatut, Corona-Ausbrüche und großartige, engagierte junge Menschen

Wissen Sie eigentlich,  was karpatische Wasserbüffel sind? Ich weiß es seit dieser Woche. Da habe ich nämlich mit meinem lieben Genossen und Landtagsabgeordneten Daniel Schäffner das Naturschutzgebiet Kranichwoog bei Hütschenhausen besucht. In dem ehemaligen Moor halten seit kurzem sechs karpatische Wasserbüffel – weltweit gibt es nicht einmal mehr 1000 davon – die Ebene frei von Gestrüpp und dienen quasi als lebendige Rasenmäher. Betreut werden die Tiere von David und Angelina Nau, die sich gut um die sechs neuen Hütschenhauser kümmern. Ein tolles Projekt und ein sinnvoller Beitrag zum Naturschutz direkt vor der Haustür.

 
Abstand, Hygiene, Alltagsmaske: Wir alle sind gefordert.

16.10.2020 / Aktuell

Streik, Corona und Selbstständige: Eine abwechslungsreiche Woche

Eigentlich ist diese Woche in Berlin sitzungsfrei. Doch das bedeutet selbstverständlich nicht, dass der politische Betrieb in Berlin ruht. Anfang der Woche habe ich an einer Videoschalte der Landesgruppe mit der Selbstständigengruppe der SPD teilgenommen. Die Themen Homeoffice, Fachkräftegewinnung, Hilfe in Corona-Pandemie und Unterstützung von Kleinunternehmen bei Bürokratie wurden dabei intensiv besprochen. Es waren gute und konstruktive Gespräche. Der enge Austausch ermöglicht, dass wir wertvolle Alltagserfahrungen auch für unsere Arbeit nach Berlin mitnehmen können.

 
Angelika Glöckner und Swetlana Tichanowskaja in Berlin

09.10.2020 / Aktuell

Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja in Berlin

Liebe Leserinnen und Leser,

Diese Sitzungswoche war pickepackevoll mit Terminen, namentlichen Abstimmen, AG- und Ausschusssitzungen sowiePlenardiensten. So habe ich am Donnerstag eine Rede über die revidierte Fassung der Europäischen Sozialcharta gehalten. Was sich für viele Bürgerinnen und Bürger zunächst abstrakt und technisch anhört, ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der sozialen Grundrechte, für die Menschen in Deutschland, in der Europäischen Union und weit darüber hinaus. Der Klimawandel, Veränderungsprozesse in der Arbeitswelt sowie die Bewältigung der Pandemie sind einige Beispiele.

 

09.10.2020 / Aktuell

Rede zur Europäischen Sozialcharta

Gestern Abend durfte ich im Deutschen Bundestag zur Europäischen Sozialcharta sprechen.

Hier finden Sie die gesamte Rede.